Workshops

“Los Púa Abajo“ teilen dank einer zehnjährigen Laufbahn als Tangogitarristen ihre Erfahrung in Workshops mit professionellen Musikern und Amateuren mit Grundkenntnissen, die sich durch die Gitarre der Tangosprache annähern wollen.

Beide Gitarristen sind Musiklehrer mit Abschluss am Konservatorium von Buenos Aires „Ástor Piazzolla“. Sie haben sowohl in Buenos Aires als auch in europäischen Städten wie Cittadella (Italien), Bern (Schweiz) und Köln (Deutschland) unterrichtet.

In diesen als Workshop gestalteten Unterrichtseinheiten erklären sie auf didaktische Art die typischen Mittel des Genres – sowohl für die Begleitung als auch für die melodische Interpretation. Am Ende des Workshops erhalten die Teilnehmenden weiterführendes Material, damit sie individuell weiterüben und vertiefen können.

Behandelte Themen an Workshops:

-Einführung in die Gitarre im Tango. Historischer Abriss und Hauptexponenten.

-Untergattungen: Tango, Vals und Milonga. Begleitung.

-Typische Interpretationstechniken des Genres: Marca, Arrastre, Synkope, Rebote, etc.

-Klischees und Grundmittel.

-Rhythmische Prägungen, Reharmonisierungen, Begleitungen mit Orgelpunkt, wiederkehrende Mittel.

-Aufbau, Intros, Interludien, Schlüsse.

-Mittel für stilgerechte Begleitung: Textur, Charakter, Klimax.

-Melodiearbeit: Phrase, Ornament, Variation.

Beide geben ausserdem Kurse in Arrangements und Ensemblespiel für bereits bestehende Tangogruppen (Duos, Trios, Quartette, Quintette und Gitarrenensembles).

Beratungen und Anmeldung

Facebook_logo.png
instagram png.png
1024px-YouTube_full-color_icon_(2017).sv
logo spoty 1.png